Navigation Menü

Herren 2 - Bezirksklasse Gr. 1

2.1 Beck, Philipp SPV
2.2 Rieger, Eugen
2.3 Krauskopf, Marco
2.4 Förch, Matthias
2.5 Sreeranganathan, Uthishdran
2.6 Fahrbach, Sebastian

Spieltag
Runde

TG Offenau 1 - SpVgg Oedheim 2 9:4

Ohne unsere zwei „Spitzenspieler“ (Nr. 1 Rachenprobleme und Nr. 2 Knieprobleme) versuchten wir bei den starken Offenauern alles, aber alles ist leider nicht immer genug! Nach kurzer Einspielzeit ging es mit den Doppeln los. Das völlig überschätzte Doppel 1 Preier/Krauskopf zitterte sich zu einem ungefährdeten 5-Satz-Sieg. Doppel 2 Rama/Henke verlor trotz kämpferischem Einsatz ganz knapp 0:3. Das eigentliche Doppel 1 Uthi/Kniel (Vereinsmeister Oedheim und aktuell erfolgreichster Spieler Oedheim) spielte als „Bank“ im Doppel 3 extrem souverän, und sie siegten nach Abwehr von 4 Matchbällen! 2:1-Führung nach den Doppeln. Guter Start.
Dann kamen die Einzel. Marco strengte sich richtig an, drehte nur leider seinen Schläger etwas zu oft und verlor so den Überblick und das Spiel. Sebastian spielte sehr stark gegen die Nr. 1 des Gegners, musste sich aber leider dessen starker Spielweise beugen. Uthi, wie schon eingangs erwähnt amtierender Vereinsmeister, spielte aus seiner Sicht sehr schlecht, aber das reicht trotzdem für ein lockeres 3:0. Manni spielte auch mit. Leider mit falschem Schläger, falschem Spielplan und ohne Vorhand. Aber die Einstellung stimmte. Auch wenn man es von der Tribüne nicht sah. Matthias spielte auch mit. Leider auch mit falschem Schläger. Er kämpfte schon, aber gegen die blöden Plastikbälle kommt er leider nicht an. War aber trotzdem sehr knapp. Dann kam Jan. In bestechender Form zerstörte er seinen Gegner förmlich. Megastark. 4:5 zur Halbzeit. War ja noch alles drin, woll?
Marco musste wieder ran, aber vorn ist halt nicht Mitte, da muss schon mehr kommen. Knapp verloren. Rama spielt normal auch Mitte und vorne ist halt nicht Mitte und...zack, knapp verloren. Aber gut gekämpft. Echt jetzt. Dann war die Mitte dran. Manni immer noch mit falschem Schläger und ohne Vorhand. Siehe Spiel eins! Danach geschah unglaubliches. Uthi verlor seinen ersten Satz seit über einem Jahr! Kurz danach auch seinen zweiten und gar den dritten, sprich das ganze Spiel 1:3. Er spielte trotzdem gut, sein Gegner leider ´nen Tick besser. Dann war Ende Gelände. 4:9 war vielleicht etwas zu deutlich, denn es war mehr drin, da der Gegner auch mit Ersatz spielte. Einen Dank an die zahlreichen Zuschauer.
Was soll`s. Wir sind ja im Soll, und die Punkte zum Klassenerhalt holen wir gegen andere Gegner. Nächste Gelegenheit kommenden Samstag in heimischer Halle.
M.P.

18.10.2021 20:07 Autor: Roland B