Navigation Menü

Herren 2 - Bezirksklasse Gr. 1

2.1 Beck, Philipp
2.2 Rieger, Eugen
2.3 Osenbrück, Marc
2.4 Preier, Manfred
2.5 Henke, Matthias
2.6 Birn, Daniel

Spieltag
Runde

Spfr Gellmersbach 1 - Spvgg Oedheim 2 3:4

Ein verrücktes Pokalspiel am Dienstag durften alle 5 Zuschauer genießen. Aber der Dienstag lockt einfach nicht wirklich viele Fans in die schnuckelige Halle nach Gellmersbach. Aber der Reihe nach.
Manni dachte das Spiel beginnt um 19.30Uhr, war daher pünktlich um 19:25 Uhr in der Halle und wundert sich dann, als erster angekommen zu sein. In der Halle wurde das Bier gecheckt, es war nur Radler da. Panik brach kurz aus, aber Phillip kam locker mit einem richtigen Sechser um die Ecke! Da stockte einem kurz der Atem. Und so ging es gerade weiter. Beim Einspielen saß plötzlich Marc auf dem Boden und rieb sich das Knie! Es war jedoch das „Gute“, aber trotzdem zwickte es, und wir entschieden uns, den „Ersatzmann“ Eugen klar zu machen. Der war auch sofort bereit einzuspringen, obwohl er sich gerade eine Schachtel Kekse einverleibt hat. Tolle Aktion.
Und dann wurde doch tatsächlich auch gespielt. Becks und Manni begannen mit ihren ersten Einzeln, da tauchte Eugen mit vollem Magen auf. Der Top-Neuzugang von Gellmersbach ließ dem völlig indisponiertem Preier keine Chance und Philipp gewann sein Spiel, wie eingeplant, aber dies sehr knapp. Aber so in etwa war der Plan. Laut selbigen sollte dann Eugen gewinnen, jedoch reichte dem eine 2:0-Satzführung nicht aus, denn er war doch sehr (wegen o.g. Gründen) unbeweglich. Das Doppel sollte dann den Ausgleich bringen, jedoch waren die 2 Materialspieler zu stark für Beck/Rieger, die eigentlich nicht zusammen Doppel spielen. Dazu kam auch das schon erwähnte Problem.
So, nun lagen wir 1:3 hinten und mussten nun alle 3 Einzel gewinnen, um noch eine Runde weiter zu kommen, jedoch musste Phillip gegen den bärenstarken Gellmersbacher gewinnen. In einem unfassbaren Match schlug er Röckert und hielt uns im Spiel. Wahnsinn! Manni schlug am Nebentisch völlig gelangweilt, wahrscheinlich glaubte er nicht wirklich an einen Sieg von Phillip, den Rieger-Bezwinger überraschend deutlich. Der kam wohl mit dem einschläfernden Spiel nicht klar und so hatten wir doch tatsächlich noch ein Endspiel, welches Eugen gewinnen musste. Zum Glück war seine Verdauung besser als seine Rückhand, und so gewann er ein tolles Spiel, mit neu gewonnenen Kräften, und wir haben das Viertelfinale erreicht.
Nun müssen wir nur noch ein Spiel gewinnen, um ins Finale zu kommen. Jedoch werden die Gegner leider nicht wirklich schwächer. Mal schauen wen wir kriegen, und ob wir vielleicht mal ein Heimspiel bekommen.
Fazit
- Kekse
- Handtuch
- wenn 4 Spieler mit 4 Autos fahren, muss man sich dann intern Gedanken machen?
M.P.

04.02.2018 22:24 Autor: Roland B