Navigation Menü
< >

Kreisliga B2 Unterland



Trainingszeiten:
Mittwoch 19:30 Uhr (Degmarn)
Freitag 19:30 Uhr (Degmarn)

Spieltag
Runde

SC Amorbach II - Spvgg Oedheim II 1:4

Heute war man beim Tabellennachbarn SC Amorbach zu Gast. Mit einem Spiel weniger als der Gastgeber und zugleich einem Sieg im heutigen Spiel könnte man bis auf drei Punkte an Amorbach bzw. Platz 11 in der Tabelle herankommen. Das Ziel stand also fest: im besten Falle die maximale Punktausbeute und eine ähnlich gute Leistung wie am Spieltag zuvor.
Für die Partie hat man sich vorgenommen zunächst abwartend zu agieren und in sich bietenden Situationen vereinzelt Nadelstiche nach vorne zu setzten. Denn, dass Amorbach eine extrem spielstarke und technisch beschlagen Truppe ist, sah man schon beim Hinspiel als Oedheim nur knapp in letzter Minute mit 4:3 gewinnen konnte. Die Jungs der Spvgg präsentierten sich von Anfang an konzentriert und engagiert. So konnte bereits nach 10 gespielten Minuten der erste Nadelstich gesetzt werden, welcher sich zugleich als Brand gefährlich entpuppte! Yannik Sailer war es, der sich stark auf links durch setzte und den gegnerischen Keeper direkt zu einer Glanztat zwang. Sein Schuss konnte gerade noch so abgewehrt werden. Die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten. So wurde deren Stürmer nach toller Kombination frei gespeilt und hatte plötzlich freie Schussbahn. Er platzierte zu genau und traf nur den Pfosten, doch die Situation war damit noch nicht vorbei. Der Abpraller landete im Fünfmeterraum genau vor den Füßen eines einschussbreiten Amorbacher Spielers. Dieser hatte in der 15. Minute allerdings unseren Adrian Mayer nicht mit auf seiner Rechnung. Denn bevor er den Ball im Tor versenken konnte, flog Adrian heran und warf sich mit vollstem Einsatz in den Schuss. Weltklasse Rettungstat! Er hielt damit nicht nur sein Team im Spiel sondern setzte dadurch noch mehr Motivation für seine Kameraden frei heute alles zu geben. So passte es dann auch ins Bild, dass die Gäste von nun an das Heft in der Hand hatten und einen Versuch nach dem anderen starteten erfolgreich zum Torabschluss zu kommen. In der 30. Minute war es dann soweit, der bis dahin schon auffällig gut agierende Yannik Sailer konnte nach toller Vorarbeit zum 0:1 für Oedheim einnetzen. An seinem Verhaltenen Jubel war zu erkennen, dass man im Vorfeld nicht unbedingt davon ausgegangen ist in Amorbach in Führung zu gehen geschweige denn das schon in der ersten Hälfte. Möglicherweise war er in diesem Moment selbst etwas überrascht. Dies schmälert aber in keinster Weiße seinen bzw. den Auftritt der gesamten Mannschaft. Und auch nach der Führung ließ man nicht locker. So bewies Johannes Krahl im Mittelfeld tolle Übersicht als er das Spiel auf die rechte Seite mit einem öffnenden Pass auf Arthur Kister verlagerte. Was nun folgte war ein Spielzug wie aus dem Lehrbuch. Arthur lief bis zur Grundlinie durch um den Ball von dort überlegt wieder in den Rückraum zu spielen. Er konnte sich nahezu aussuchen welchen der fünf einstartenden Teamkameraden er bedienen möchte. Letzten Endes fand er Yannik Sailer der diese Einladung in der 39. Minute dankend gern zum 0:2 annahm. Wie schon in der Vorwoche präsentierte sich die Offensivreihe total präsent und unberechenbar. In der zweiten Halbzeit merkte man den Gastgebern an, am bisherigen Spielverlauf etwas ändern zu wollen. Amorbach setzte nun früher beim Spielaufbau unter Druck um dabei Fehler zu provozieren und zu gefährlichen Aktionen zu kommen. Oedheim beschränkte sich in dieser Phase darauf in gegebenen Situationen wieder die angesprochen Nadelstiche zu setzten. So einen setzte Dominik Ochs in der 52. Minute. Entgegen aller Kreisliga Klischees („Schönste Kickstiefel auf dem ganzen Platz“ - „Trikot mit der Nummer 10“ - „Kapitän“ – rundum und allseits bekannt einfach „der Beste Mann auf dem Platz“) die man ihm am heutigen Tag auf Grund der Tatsachen leider einfach nachsagen konnte, kreierte er mit seinem Zauberfuß einen Traumpass direkt in die Schnittstelle der Amorbacher Abwehr. Aus dem Hintergrund tauchte dann Arthur Kister auf. Ein verdienter Mann seines Formats lässt sich die Gelegenheit natürlich nicht nehmen und vergoldete die Aktion in gewohnter Mittelstürmerqualität zum 0:3 für Oedheim. Eine überragende Aktion nach der man das Gefühl hatte „heute läufts“. Denn schon kurz danach folgte die nächste schöne Aktion. Jonas Marche schnappte sich den Ball um einen Freistoß in aussichtsreicher Position aufs Tor zu bringen. Sein Schuss klatschte jedoch leider nur an die Latte. Nun wollte Amorbach nochmal alles versuchen und brachte innerhalb kürzester Zeit zwei frische Stürmer aufs Feld. Einer der beiden konnte nach der nun anhaltenden Druckphase der Hausherren in der 58. Minute auf 1:3 verkürzen. Im Anschluss wurde das ansonsten sehr faire Spiel mit zunehmender Spieldauer doch etwas ruppiger. In der Folge gab es zwei gelbe Karten gegen die Gastmannschaft die nun mit Mann und Maus das 3:1 über die Zeit bringen wollte. Der Schlussmoment dieses Spiels gehörte jedoch wiederum den Oedheimern. Denn in der 88. Minute konnte Johannes Krahl den Ball im Mittelfeld während des Amorbacher Aufbauspiels erobern und setzte sofort zum Gegenzug an. Was folgte war ein Sololauf über den halben Platz bei dem er gleich zwei Abwehrspieler tunnelte und letztlich problemlos am Torwart vorbei zum 1:4 Endstand einschob.
Erneut eine herausragende Mannschaftsleitung die an den Tag gelegt wurde und somit auch ein verdienter Sieg gegen Amorbach. Man kann nach den Leistungen der letzten beiden Spiele nur den Hut vor der Mannschaft ziehen. Glückwunsch und weiter so Männer!
Es spielten: Maik Jäger, Jens Czeilinger, Andre Marschall, Thomas Dominke, Jonas Binnig, Kai Stenger, Nico Sauer, Jonas Marche, Adrian Mayer, Patrick Wollensack, Johannes Krahl, Yannik Sailer, Arthur Kister, Dominik Ochs, Peter Harsch und Robin Binnig. (J.K.)

15.05.2018 06:51 Autor: tobias z